Samstag, 20. Mai 2017

Alle gute Kissen sind Drei



2 Kissen mit der Größe 60 x 40 cm, 1 Kissen mit der Größe 50 x 50 cm
Im Rahmen der Blogtour DIY gegen Novemberblues hat Gesine auf ihrem Blog allie-and-me-design ein ganz tolles Tutorial zum Nähen eines Kissens aus einem Charmpack vorgestellt *klick*. Ich habe mittlerweile drei Kissen nach dieser Anleitung genäht, von denen zwei schon seit längerem auf unserem Sofa wohnen. Ein drittes Sofa-Kissen sollte auf jeden Fall noch dazukommen, allerdings wollte ich da ein Füllkissen der Größe 50 x 50 cm verwenden. Alle drei Kissen habe ich aus der gleichen Stoffserie genäht, mit der Kissengröße wollte ich aber eine klitzekleine Abwechslung in die Sache bringen. Für unser in beige-braun-Tönen gehaltenes Wohnzimmer habe ich mich für die Stoffserie „Compositions“ von BasicGrey entschieden; diese Stöffchen und Farben gefallen mir richtig gut und passen perfekt zum Sofa. Bestellt habe ich die Charmpacks -wie immer- bei der Stoffschnecke.

Da die Kissenhüllen von Gesine ja 60 x 40 cm groß sind, ich aber eine Hülle von 50 x 50 cm haben wollte, habe ich mir das Ganze mal aufgezeichnet und umgerechnet. Danach benötige ich für eine Seite des Kissens insgesamt 25 Charmsquares mit einer Größe von je 11,5 cm (incl. 1,5 cm Nahtzugabe). Da ein Charm-Pack aus insg. 42 Quadraten besteht und ich auf der Vorderseite ja schon 25 benötige, musste ich mir für die Kissenrückseite eine andere Variante ausdenken. Nach einigem hin- und herüberlegen habe ich mich dazu entschieden, für die Rückseite insgesamt 10 Charmsquares zu verwenden und den Rest durch Streifen eines Uni-Stoffes zu ergänzen.Im nächsten Schritt habe ich also insgesamt 35 Charmsquares auf die Größe 11,5 cm x 11,5 cm zugeschnitten, sowie noch 3 Streifen eines Unistoffes mit den Maßen 51,5 cm x 11,5 cm.

Zusammennähen der Kissenrückseite
Nachdem ich alle Quadrate und Streifen zusammengenäht habe, sah mein Panel dann so aus (der Hintergrund war nicht schlau gewählt, ich hoffe, man erkennt es trotzdem):
Oben seht Ihr die Rückseite des Kissens, unten die Vorderseite
Abgesehen von der Änderung der Größe des Kissens und der Verwendung eines nur 40 cm langen Reißverschlusses habe ich mich beim Nähen genau an die Anleitung von Gesine gehalten; die Arbeitsschritte werden toll erklärt und es bleiben eigentlich keine Fragen offen. Das einzige, was ich bei all meinen Kissenhüllen noch zusätzlich mache, ist ein dreiteiliges Sandwich herzustellen. Meine Kissenhüllen bestehen also aus dem Top, dem Vlies und einem Rückseitenstoff.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende,
liebe Grüße,
Eure Miriam

Samstag, 13. Mai 2017

Hundekamm-Garage

Spieglein, Spieglein an der Wand, mit dieser "Hundekamm-Garage" werden unsere Hunde (fast, aber auch nur fast) zu den schönsten im ganzen Land ...
In unserem Haushalt ist es ja so, dass die Hunde fast schon besser mit Kämmen, Bürsten und sonstigem Beauty-Zubehör ausgestattet sind, als wir. Die Herrchen und Frauchen von ähnlichen, regelmäßig zu kämmenden Fell-Monstern können sich das bestimmt einigermaßen gut vorstellen, für alle anderen präsentiere ich hier mal eine kleine Auswahl:
Folterinstrumente
Es ist allerdings auch so, dass nur wenige Gerätschaften regelmäßig genutzt werden und der Rest in Kisten und Boxen verschwindet. Am häufigsten kommen die Kämme zum Einsatz und damit wir genau DIE nicht jede Woche neu suchen müssen, habe ich endlich mal eine Garage "gebaut", die nur für die Top 5 der Kämme vorgesehen ist.

Schon seit einiger Zeit hütete ich in meinem Stoffvorrat einen süßen Knochen-Stoff aus der Kollektion "Doggy Dog" von Robert Kaufmann und habe nur darauf gewartet, ihn zu benutzen. Dazu habe ich noch 3 passende Stöffchen der Moda Bella Solids ausgesucht und fertig war die Stoffauswahl.

Die "Kamm-Garage" hat eine fertige Größe von 18 Inch x 9 Inch und neben den Fächern für die Kämme habe ich noch ein Reißverschlusstäschchen aufgenäht, in dem man wunderbar die Haargummis und Schlüppchen aufbewahren kann. Damit die Kämme vor dem Herausfallen geschützt werden, habe ich oben noch eine Klappe aufgenäht.
Kammabteilung

Schlüppchenabteilung
Henry zeigte sich von der neuen Aufbewahrung der Folter-Instrumente wenig begeistert ... aber ehrlich gesagt, habe ich da nix anderes erwartet. Er hasst das Kämmen. Aber wenn schon nicht ihm, dann konnte ich wenigstens uns eine Freude damit machen.
Böööööööser Kamm ...
Liebe Grüße,
Eure Miriam